Aktuell
Wir über uns
Fotogalerie
Projekte
Veröffentlichungen
Veranstaltungen
Mitgliederrundbriefe
Vorstand
Kontakt
Impressum

Veranstaltungen 2018


29. Mai und 31. Mai 2018, 18.00 Uhr,
in St. Nikolai

Der Kirche aufs Dach gestiegen

Burkhardt Eriksson (29.5.)
Architekt, Stralsund

Prof. Jasper Herrmann (31.5.)
Professor für Entwurf und Baukonstruktion, Buxtehude

Der Förderverein freut sich, die beliebten Führungen durch den Südturm und auf die Gewölbeböden wieder aufnehmen zu können. Der Stralsunder Architekt Burkhard Eriksson betreut die laufende Instandsetzung von Dachtragewerk und Kupferabdeckung, der Architekt und Professor Jasper Herrmann war gemeinsam mit dem Architekten Christoph Deecke in früheren Jahren für St. Nikolai tätig. Neben grundsätzlichen Anmerkungen zu Gewölben und Dach werden die Spuren der Baugeschichte im Turm- und Dachbereich eine Rolle spielen. Ein weiterer Schwerpunkt werden die laufenden Restaurierungsarbeiten sein.

Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr. Bitte bedenken Sie, dass steile Treppen bestiegen werden müssen. Die Personenzahl ist auf 40 Personen pro Führung beschränkt.

Eine Teilnahme ist nur möglich mit einem Ticket, welches ab dem
15. Mai im Nordportal von St. Nikolai während der Öffnungszeiten zum Preis von 5 € erworben werden kann.


Dienstag, 19. Juni 2018, 19.30 Uhr,
in St. Nikolai

Hörst Du nicht die Glocken?

Pastor i.R. Joachim Huse
Glockenbeauftragter des Pommerschen Ev. Kirchenkreises,
Greifswald

Drei Glocken läuten im Südturm von St. Nikolai, zu freudigen und traurigen Anlässen, sie rufen zu Gottesdienst und Gebet und begrüßen jedes neue Jahr. Nach einer Einführung zur Geschichte von Glocken und einem Einblick in die Herstellung einer Glocke soll die aktuelle Situation des Geläuts der Nikolaikirche beleuchtet werden.

Die drei vorhandenen Glocken stammen aus verschiedenen Zeitepochen und unterscheiden sich auch in ihrer Qualität. Immer wieder treten Stralsunder Bürgerinnen und Bürger und Besucher unserer Stadt an die Gemeinde heran, das Geläut zu erweitern. Nach Auffassung von Experten fehlen mindestens zwei Glocken für einen harmonischen Zusammenklang. So wird der Abend wohl schließen mit einem Gedankenaustausch zur Notwendigkeit und zur Realisierbarkeit eines "Glockenprojekts St. Nikolai".


Dienstag, 31. Juli 2018, 17.00 Uhr,
im Stralsunder Zoo

Tiere der Bibel

Dr. Christoph Langner
Zoodirektor, Stralsund

Im Jahr 2017 machten sich die Mitglieder des Fördervereins des Stralsunder Zoos, die Zoofreunde Stralsund e.V., auf eine Entdeckungsreise durch St. Nikolai. Zahlreiche Tierdarstellungen sind in unserer Kirche zu finden. Besondere Berücksichtigung fanden die Symbolgehalte der Bilder in ihrem kirchlichen Kontext.

Nun sind die Mitglieder unseres Fördervereins zu einem "Gegen"-Besuch im Stralsunder Zoo eingeladen. Der Direktor, Dr. Christoph Langner, und Mitglieder der Zoofreunde werden uns die Tiere zeigen, die in der Bibel erwähnt werden (und soweit sie im Stralsunder Zoo leben). Wir werden weiße Esel sehen und erfahren, warum das Jakobsschaf gescheckt ist.

Die Uhrzeit soll es auch Kindern ermöglichen, an der Führung teilzunehmen. Treffpunkt ist der Haupteingang am Grünhufer Bogen. Der Eintritt ist für Mitglieder des Fördervereins St. Nikolai frei.


Dienstag, 28. August 2018, 18.00 Uhr,
in St. Nikolai

Feierlicher Abschluss der Restaurierung des Hochaltars

Gerd Meyerhoff
Baureferent im Landeskirchenamt, Greifswald

Pastoren Dietmar Mahnke und
Hanns-Peter Neumann

Stralsund

Über viele Jahre wurde der Hochaltar der Nikolaikirche durch den Restaurator Volker Ehlich und sein Team aufwändig und höchst kompetent restauriert. Dabei tauchten spannende Fragen auf und es mussten weitreichende Entscheidungen getroffen werden. Im Sommer 2017 konnte mit der Beschneidungsszene in der Predella der Schlusspunkt der Restaurierung gesetzt werden. Dies wollen der Förderverein und die Kirchengemeinde an diesem Abend würdigen und feiern.

Nach einer Andacht berichtet Gerd Meyerhoff über die Etappen der Restaurierung, auch im Rückgriff auf historische Aufnahmen. Sodann werden G. Meyerhoff und die Pastoren Mahnke und Neumann das Wirken von Volker Ehlich würdigen. Nach einer geistlichen Meditation zu einigen herausragenden Merkmalen des Hochaltars lädt der Förderverein zu einem Abendimbiss und guten Gesprächen ein.


Samstag, 8. September 2018, 10.00 Uhr,
in St. Nikolai

Mitgliederversammlung
des Fördervereins St. Nikolai zu Stralsund e.V.

Im Anschluss, gegen 12 Uhr, der Vortrag " es würde der Friede des Kirchhofs sein" - Wie endete vor 100 Jahren der 1. Weltkrieg in Stralsund? "Von jenseits des Ozeans tönt uns eine Friedensbotschaft entgegen. Aber der Friede soll mit unserer Vernichtung anfangen und es würde der Friede des Kirchhofs sein". Das Zitat stammt vom Superintendenten Dr. Hornburg anlässlich einer Kundgebung in St. Nikolai am 30. Oktober 1918. Wie sah 1917/18 der Alltag fernab von den Schlachtfeldern aus, mit welchen Empfindungen erlebten die Bürger der Stadt das nahende Ende des Weltkrieges und welche regionalen Auswirkungen hatten die Abdankung des Kaisers und die Novemberrevolution? Der Vortragende, Christoph Freiherr von Houwald, knüpft an seinen 2014 gehaltenen Vortrag "Gott mit uns - Wie begann der 1. Weltkrieg in Stralsund" an.

Anschließend wird eingeladen zu einem gemeinsamen Mittagessen in der Nikolaikirche. Ab 15 Uhr führt uns ein Ausflug nach Nehringen und in die dortige Kirche mit ihrem ungewöhnlichen Schicksal. Am Sonntag, dem
9. September, laden wir um 10.30 Uhr zum Gottesdienst in St. Nikolai und zu den Veranstaltungen zum "Tag des offenen Denkmals" ein.


Alle Veranstaltungen des Fördervereins sind öffentlich und kostenlos.

Während der Veranstaltungen des Fördervereins in der St. Nikolaikirche erhebt die Kirchengemeinde keinen Erhaltungsbeitrag.

Am Ausgang wird um eine Spende für die Arbeit des Fördervereins gebeten.


zurück zur Startseite